KUNG-FU ZENTRUM SIEGEN

Verein für chinesische Kampf- und Heilkunst e.V.

Harmonie und Ausgeglichenheit

Taichi

Taichi ist ein sehr altes chinesisches System sanfter Körperübungen, die die Aufgabe haben, das Chi - die Lebensenergie- zum Fließen zu bringen und zu harmonisieren. Nach dem ganzheitlichen Verständnis der chinesischen Medizin ist dies Voraussetzung für ein gesundes und langes Leben. Taichi ist eine hervorragende Körperschule. Alle Bewegungen des Taichi sind vom menschlichen Körper her gesehen natürliche Bewegungen und steigern die normalen Körperfunktionen. Ihre äußere Form sind langsame, ruhige Bewegung und Atmung. Daher wird Taichi auch als Bewegungsmeditation bezeichnet. Alle Bewegungen des Taichi wirken auf den ganzen Körper von Kopf bis Fuß ein. Die Koordination wird durch die rhythmische fließende Art der Übungsform gesteigert. Gleichgewicht und Haltung werden verbessert. Das Zusammenspiel der Bewegungen von Augen und Gliedern schließt ein Maß geistiger Konzentration ein, das gleichermaßen anregend und entspannend wirkt. Anmut und Elastizität sowie Ausgeglichenheit lassen durch ernstes und fleißiges Üben des Taichi erreichen. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angeregt und gestärkt und es kommt insgesamt zu einer stetigen Verbesserung des eigenen Wohlbefindens.

Taichi für jedes Alter

Taichi ist aufgrund seiner sanften und fließenden Bewegungen ideal für jedes Alter. Wer regelmäßig Taichi übt, so sagt man in China, der wird „ geschmeidig wie ein Kind, gesund wie ein Holzfäller und so ruhig und gelassen wie ein Weiser“. Wird Taichi regelmäßig geübt, führt es zur inneren und äußeren Ruhe, Stresssituationen werden viel ausgelichener und ruhiger gemeistet. Durch die Wahrnehmung des eigenen Körpers werden Haltungsfehler, die oft zu Verspannungen und Kopfschmerzen führen, erkannt und korrigiert. Die Übungen des Taichi kräftigen die Rückenmuskulatur und entlasten die Wirbelsäule. Zudem ist Taichi eine hervoragende Kampfsportschule die dem Praktizierenden erlaubt, sich im Falle eines Angriffs effektiv zu verteidigen.

Vereinfachte Formen

Um die zum Teil recht komplizierten Bewegungsabläufe von Taichi auch für breitere Bevölkerungsschichten zuganglich zu machen, wurden in den 50er Jahren in der Volksrepublik China so genannte vereinfachte Formen gestaltet, die entweder im Yang-Stil 24 oder 48 Übungen (Basics) enthalten, oder im Chen-Stil 36 Übungen (Basics). In unserem Verein wird zu Beginn die 24er Pekingform gelehrt die sich in der geschichtlichen Entwicklung aus dem Yang-Stil heraus entwickelt hat. Neben dem Taichi hat jeder auch die Möglichkeit auch verschiedene Qigong-Übungen kennenzulernen.