KUNG-FU ZENTRUM SIEGEN

Verein für chinesische Kampf- und Heilkunst e.V.

Kulturelles Erbe Chinas

Löwentanz

Der Löwentanz ist ein kulturelles Erbe Chinas und wird seit mehreren hundert Jahren praktiziert, um böse Geister zu vertreiben und Glück, Frieden, Wohlstand und Erfolg zu bringen. In China spielt der Aberglaube eine sehr große Rolle und die Verehrung eines Schutzpatrons oder die Darbietung eines Löwentanzes gegen das Böse und das Übel dieser Welt wird überall gerne gesehen. Gleichzeitig erfreuen die eindrucksvollen Vorführungen der Löwentänzer mit fast unglaublichen Leistungen junge und alte Zuschauer gleichermaßen.

Der Löwentanz als Glücksbote

Zurückblickend auf die Geschichte Chinas zählten die traditionellen Kung-Fu Schulen schon immer zu den Bewahrern und Vertreter der chinesischen Kultur. Dies zeigt sich auch in der Ausübung des Löwentanzes. Er wird bei allen wichtigen festlichen Anlässen wie Neujahr, religiöse Feiertage, Geschäftseröffnungen, Jubiläen, Veranstaltungen usw. mit der wichtigen Aufgabe vorgeführt, jeden bösen Einfluss zu vertreiben und den Ehrenpersonen und Organisatoren zu viel Glück und Reichtum zu verhelfen. Dafür bezahlen sie den Löwentänzern ein so genanntes "Glücksgeld", welches in einem speziellen roten Umschlag während der Darbietung an die Tänzer überreicht wird. Je mehr Glück und Reichtum sich die jeweiligen Auftraggeber wünschen und je besser der Ruf des Löwentanz-Teams ist, umso mehr "Glücksgeld" wird bezahlt.

Löwentanz und Kampfkunst

Auch in der heutigen Zeit ist die Tradition des Löwentanzes immer noch sehr stark mit der der chinesischen Kampfkünste verknüpft. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Kung-Fu Unterrichts und damit der chinesischen Kultur und wird in den meisten traditionellen Schulen auch praktiziert. In Deutschland selbst ist der Löwentanz noch relativ unbekannt, da die meisten Menschen schwierigkeiten haben, sich in diese chinesische Tradition hineinzudenken.

Löwentanz und traditioneller Kung-Fu Unterricht

Der Löwentanz bietet jedoch den Kung-Fu Schulen nicht nur die Möglichkeit, ihr Ansehen zu heben, sondern er fördert vor allem die Fähigkeiten der Kung-Fu Schüler im Unterricht und stellt somit ein ausgezeichnetes Trainingsprogramm dar. Ebenso wie das Erlernen der verschiedenen stilspezifischen Kampftechniken und Formen erhebt das Löwentanztraining eine große Anforderung an die Kung-Fu Schüler. Neben dem Training zur Verbesserung der Kondition, Koordination, Konzentration, Flexibilität, Kraft, Dynamik, Leichtigkeit und Gelenkigkeit lernen die Kung-Fu Schüler noch Rhythmusgefühl und Einfühlungsvermögen in den darzustellenden Löwen. Sie entwickeln ein Gespür für die Mimik und Gestik dieses Tieres, was dem Verhalten eines echten Löwen nachempfunden ist und müssen neben dem jeweiligen Gesichts- und Körperausdruck (gähnen, schlafen, wachsam, neugierig, aggressiv) auch verschiedene Körperhaltungen einnehmen, bei denen die Grundstellungen und die Beinarbeit des traditionellen Kung-Fu eine wichtige Rolle spielen.